Baubeginn am Literatur Quartier im Jahr 2022.

Im Jahr 2017 wurde das Literatur Quarter an der Friedrichstraße / Sachsenstraße von der OFB Projektentwicklung GmbH vorgestellt. Das neue Stadtquartier mit 16.500 qm Gesamtfläche soll aus einem Nutzungsmix aus Büros, einem Hotel / Boardinghaus, Miet- und Eigentumswohnungen sowie Gastronomie und Einzelhandel bestehen. 

Bildnachweis: OFB Projektentwicklung GmbH

Es wurden bis zum heutigen Datum die Altbestände abgerissen und mehrere Baugruben ausgehoben. Das Jahr 2022 auf der Baustelle begann genau da, wo es in den letzten Monaten stehen geblieben ist: Es geht in die Tiefe und es werden weiterhin Fundamentreste ausgegraben.

Bildnachweis: hanbrohat

Ursprünglich war das Jahr 2022 als Fertigstellungstermin vorgesehen, aber jetzt soll das Jahr 2022 der offizielle Baubeginn für das Literatur Quartier werden.

Die Instone Real Estate plante mit dem Architekturbüro Oezen-Reimer+Partner Architekten & Ingenieure insgesamt 236 Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von 17.981 qm – davon sind rund 20 Prozent öffentlich gefördert. Die Neubauten sind in drei sechs- bis achtgeschossige Baukörper mit zwei begrünten und autofreien Innenhöfen gegliedert. Dabei ist ein breit gefächerter Wohnungsmix vom 1-Zimmer-Apartment bis zur 5-Zimmer-Wohnung mit Wohnflächen von circa 40 bis 130 m² vorgesehen. Darüberhinaus steht eine Tiefgarage mit 151 Stellplätzen zur Verfügung.

Der Bauantrag soll noch im Februar 2022 eingereicht werden und das voraussichtliche Baufertigstellung ist für die erste Jahreshälfte 2025 geplant. Laut dem Projekt-Portfolio aus dem zweiten Quartal 2021 von Instone Real Estate liegt das Investmentvolumen bei 77 Millionen Euro.

Das Wohnprojekt im Literatur Quartier ist bereits vor dem Baubeginn an die LEG Bestandsgesellschaft verkauft worden.

Bildnachweis: rendertaxi GmbH / Alexander Pfeiffer und Felix Volland, Quelle: Instone Real Estate

Weitere Informationen:

Instone Real Estate ist einer der führenden Wohnentwickler Deutschlands und im SDAX notiert. Das Unternehmen entwickelt attraktive Wohn- und Mehrfamilienhäuser sowie öffentlich geförderten Wohnungsbau, konzipiert moderne Stadtquartiere und saniert denkmalgeschützte Objekte.

Die LEG SE ist mit rund 166.000 Mietwohnungen und rund 500.000 Bewohnern ein führendes börsennotiertes Wohnungsunternehmen in Deutschland.