Allbau erneuert den Weberplatz.

Geschichte:

Im Nordwesten des Stadtkerns befand sich bis zum 17. Jahrhundert das Viertel der Essener Weber mit deren Textilproduktion. Daraufhin hat sich der Stadtbereich zu einem Elendsviertel mit beengten und unhygienischen Wohnverhältnissen entwickelt. Da der Zustand nicht akzeptabel war, arbeiteten mehrere Architekten sowie Arbeitsvereine mit dem Oberbürgermeister bis ins 19. Jahrhundert an der Aufwertung des Viertels. Hierzu gehört auch das erbaute Ledigenwohnheims aus Anlass des 25-jährigen Regierungsjubiläums des Kaisers im Jahr 1912, welche ab dem Jahr 1920 als Bürogebäude genutzt wurde.

Nach schweren Schäden im Zweiten Weltkrieg wurde es vereinfacht wieder aufgebaut und zwischen 1982 und Anfang 2017 von der Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfe behinderter Menschen in Essen als Haus der Begegnung geführt.

Bildnachweis: Wikipedia

Planung:

Die Allbau-Gruppe einigte sich mit der Stadt Essen über den Erwerb des ehemaligen Ledigenwohnheims, nachdem der Denkmalschutz aufgehoben wurde und eine Abrissgenehmigung vorlag. Der Grund hierfür ist, dass das Gebäude in einem baulichen und somit auch energetisch schlechten Zustand befindet.

Daher wird das Ledigenwohnheim am Weberplatz durch einen Gebäudekomplex mit Tiefgarage und rund 10.000 Quadratmetern Nutzfläche ersetzt. Die Nutzungsfläche teilt sich voraussichtlich jeweils rund 50 Prozent auf „Wohnen“ und „Gewerbe“ auf. Die Gesamtinvestitionen für Allbau wird auf rund 46 Millionen Euro beziffert.

Ab dem 4. Quartal 2021 soll aktiv der für die betroffenen Mieter und Mieterinnen sozial verträgliche Freizug der Gebäude starten. Der Bauantrag soll bis August 2022 genehmigt werden, damit mit dem Durchbruch des Gebäudes beginnen werden kann. Die Fertigstellung des Projekts ist für das Jahr 2025 / 2026 geplant.

Bildnachweis: Allbau

Weitere Informationen:

Allbau bietet die größte Auswahl an Mietwohnungen in Essen. In den mehr als 18.000 Wohnungen sind ca. 40.000 Menschen zu Hause. Des Weiteren entstand in den Jahren 2016 und 2017 das Wohnquartier Kastanienhof an der Kreuzeskirche mit einem Investitionsvolumen von 53 Millionen Euro. Die Allbauzentrale wurde auch vom Kennedyplatz in das neue Quartier verlegt.