Wohnen am Krupp-Park.

In einem früherem Beitrag von Neubauprojekte-Essen.com wurden bereits über die Planungen zum neuen Stadtquartier Essen 51 vorgestellt. In den Planungen von der Thelen-Gruppe sind unter anderem 2.500 neue Wohnungen im Stadtquartier vorgesehen.

Die Thelen-Gruppe plant auf dem rund 4,4 Hektar großen Gelände am Krupp-Park ein neues Wohnviertel mit ca. 550 Wohnungen sowie 15 Stadthäusern mit besonderen Wohn- und Lebensqualitäten. 100 Wohnungen davon werden öffentlich gefördert, sodass ein breiter Mix an Wohnungen das bunte und lebendige Stadtquartier prägen wird.

Bildnachweis: hanbrohat

Seit Anfang 2021 führt die Thelen-Gruppe die vorbereitenden Maßnahmen für den Hochbau des ersten Bauabschnittes. Danach soll es mit dem Hochbau weitergehen.

Es wird der Entwurf von Architekturbüro Koschany + Zimmer Architekten umgesetzt, welche einen hochwertigen Städtebau und eine zukunftsfähige Architektur darstellt. Der Entwurf glänzt darüberhinaus auch durch den Einsatz von zukunftsweisenden Konzepten zur Mobilität und Energieversorgung und soll ein nachhaltig funktionierendes sowie zukunftsfähiges Quartier ins Leben rufen. Hierzu zählt unter anderem die Tiefgarage mit PKW- und Fahrrad-Stellplätzen sowie Ladestationen für E-Mobility.

Die aktuellen Visualisierungen zu dem Entwurf können hier eingesehen werden.

Die Wohnungen am Krupp-Park werden eine Größe von 1,5 bis fünf Räume haben und sind für Familien, Alleinstehende und Studenten geeignet. Die Bauzeit beträgt etwa fünf Jahre und ist in insgesamt sechs Bauabschnitte untergeteilt. Jeder Bauabschnitt wird ungefähr ein Jahr dauern. Die Umsetzung der Bauabschnitte soll aber parallel gestaltet werden.

Des Weiteren werden die Straßenräume großzügig und Fußgänger-freundlich mit einem hochwertigem Oberbelag gestaltet. Es sollen auch integrierte Grünflächen und Sitzbereiche geben. Die Wohnhöfe und Grünflächen mit herausragender Gestaltung, vielfältigen Elementen und einem außergewöhnlichen Spielangebot verknüpfen das gesamte Quartier und fördern die Nähe und Verbindung der Quartiers-Bewohner zueinander.

Weitere Informationen:

Nach dem Weggang von Axel Koschany, geschäftsführender Gesellschafter von KZA, werden das Architekturbüro Koschany + Zimmer Architekten und die Thelen-Gruppe gemeinsame Wege gehen. Das Architekturbüro wird umfirmiert und zukünftig unter “KZA plant” bekannt sein.