Das Icktener Tor in Kettwig wird wahrscheinlich in 2020 realisiert.

Der Bauverein Kettwig stellte die Neubaupläne der elf neuen Häuser bereits in im Jahr 2017 vor. Jedoch verzögerte sich das Bauprojekt aufgrund einer Änderung in der Landesbauordnung (insbesondere zur Barrierefreiheit). Die abzureißenden Häuser wurden in der Zwischenzeit von den Mietern leergezogen. Zwar liegt bereits eine Abrissgenehmigung für die Häuser vor, jedoch soll es mit dem Abriss noch etwas dauern. Für die Umsetzung des Projektes mit 77 Wohneinheiten ist das Kettwiger Büro Kirchner Architekten verantwortlich.

Bildnachweis: Kirchner Architekten Partnerschaft mbB

Im Jahr 2019 hat der Projektentwickler den Vorbescheid für eine mögliche Realisierung vom Amt für Stadtplanung und Bauordnung erhalten. Der Bauverein Kettwig ist zuversichtlich, dass die Baugenehmigung für das Bauvorhaben an der Icktener Straße und am Kaienburgsweg noch im Jahr 2020 erteilt wird und kann somit mit dem Abriss als Bau beginnen.

Der Bauverein Kettwig ist eine Genossenschaft mit einem Immobilienbestand von 601 Wohneinheiten in 147 Gebäuden und wurde im Jahr 1918 gegründet.