Der Abriss und Neubau der Tiegelschule im Essener Nordviertel wurde bereits im Jahr 2017 durch die Stadt Essen beschlossen.

Die Tiegelschule wurde im Jahr 2011 geschlossen und stand seitdem 3 Jahre leer. Im Jahr 2014 wurde das Gebäude übergangsweise als Notunterkunft für Flüchtlinge genutzt und steht heute im Jahre 2019 wieder leer. Aufgrund des steigenden Bedarfs an Schulraum wurde ein Architektenwettbewerb für einen Grundschulneubau auf dem Grundstück der ehemaligen Tiegelschule ausgelobt. Die Kosten werden von dem Förderprogramm „Gute Schule 2020“ getragen.

Im Juni 2019 wurde der Architektenwettbewerb ausgelobt. Hierbei setzten sich Architekten Wannenmacher + Möller GmbH / brandenfels landscape + environment mit ihrem Entwurf gegen weitere Architekten in einem nichtoffenen Wettbewerb durch.

Bildnachweis: Architekten Wannenmacher + Möller GmbH / brandenfels landscape + environment

Als nächstes soll der Sieger-Entwurf von den Architekten Wannenmacher + Möller GmbH mit der Stadt Essen Grundstücksverwaltung Stadt Essen GmbH (GVE) verfeinert werden. Die Basis des endgültigen Entwurf zur Entscheidungsgrundlage zum Neubau der Grundschule durch den Rat der Stadt Essen dienen.